Die Feuerwehren in der Gemeinde Eiselfing

 

Wenn es um die Sicherstellung des Brandschutzes, die schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen oder sonstige technische Hilfeleistungen geht, ist die Feuerwehr stets zur Stelle. Etwa 200 Frauen und Männer leisten in den Feuerwehren Aham, Bachmehring, Freiham und Schönberg ehrenamtlich einen unverzichtbaren Dienst für die Allgemeinheit. Derzeit werden die Aktiven jedes Jahr im Durchschnitt zu insgesamt 70 bis 80 Einsätzen alarmiert. Sirene, Funkmeldeempfänger oder eine Alarm-SMS per Mobiltelefon rufen die Feuerwehrfrauen und -männer von ihren Arbeitsplätzen, während der Freizeit und auch nachts direkt zu den Einsatzorten.

Gerade die durch das Gemeindegebiet verlaufende Bundesstraße 304 sowie die beiden Staatsstraßen stellen dabei besondere Unfallschwerpunkte dar. In den letzten zehn Jahren mussten zudem immer wieder Großbrände – darunter ein verheerender Reihenhausbrand in Bachmehring – bekämpft werden. Aber auch der Umweltschutz durch das Binden auslaufender Flüssigkeiten und Betriebsstoffe sowie der Schutz von Eigentum bei Hochwasserereignissen und immer häufiger auftretenden Unwettern zählen zum breiten Tätigkeitsspektrum der Eiselfinger Feuerwehren.

Möglich ist die Bewältigung dieser Aufgaben nur mit umfassenden und fundierten Ausbildungs- und Übungseinheiten. Die Errichtung einer mehrere hundert Meter langen Schlauchleitung oder das effektive Bedienen von Rettungsschere und -spreizer müssen ständig trainiert werden. In der Jugendfeuerwehr lernen interessierte Jugendliche das spannende Ehrenamt bei der Feuerwehr kennen und werden schrittweise an den aktiven Dienst herangeführt. Neben der Ausbildung stehen bei den Nachwuchsgruppen selbstverständlich auch gemeinsame Ausflüge der Mädchen und Jungen sowie die Teilnahme an Aktionen wie Zeltlagern oder Jugendfeuerwehr-Wettkämpfen auf dem Programm.

Im Jahr 2015 ist die Gemeinde Eiselfing ihrer Verpflichtung zur Sicherstellung einer zeitgemäßen Ausrüstung nachgekommen und hat ein gemeinsames Mehrzweckfahrzeug für die vier Feuerwehren beschafft. Es dient unter anderem als Einsatzleitwagen bei größeren Einsätzen, zur Verkehrsabsicherung bei Unfällen und als Mannschaftstransporter. In den kommenden Jahren stehen darüber hinaus Ersatzbeschaffungen bei den Löschfahrzeugen sowie Neubau- und Sanierungsmaßnahmen bei den Gerätehäusern an.

 

Die Jugendwarte/-innen unserer Feuerwehren freuen sich sehr über Interessenten/-innen und stehen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung:

  • Feuerwehr Aham – Katharina Hintermeier, Telefon: 0162/3717212
  • Feuerwehr Bachmehring – Georg Reinthaler, Telefon: 0176/72830100
  • Feuerwehr Freiham – Stefan Inninger, Telefon: 0151/56380181
  • Feuerwehr Schönberg – Michael Bliemel, Telefon: 0172/8557906