Grund- und Mittelschule Eiselfing

Altes Schulgebäude     Pausenhof    Rutsche im Hof

 

Schulverband Grundschule: Gemeinde Eiselfing, Stadt Wasserburg.

Schulverband Mittelschule: Gemeinde Eiselfing, Gemeinde Amerang, Gemeinde Schonstett und Gemeinde Griesstätt.

Vorsitzender ist jeweils Erster Bürgermeister Georg Reinthaler.

Schulleitung: Nadine Sauer (Rektorin) / Stellvertreterin: Martina Huber (Konrektorin).

Insgesamt sind derzeit 25 Lehrkräfte an der Grund- und Mittelschule Eiselfing tätig.

Grundschule 2015/2016: Fünf Klassen mit 101 Schülern/-innen.

Mittelschule 2015/2016: Acht Klassen, davon drei M-Klassen, mit 196 Schülern/-innen.

Seit dem Schuljahr 2011/2012 sind die Mittelschulen Eiselfing, Wasserburg, Rott, Edling und Schnaitsee im Mittelschulverbund „Wasserburger Land“ zusammengeschlossen.

In den letzten Jahren hat sich die Grund- und Mittelschule Eiselfing zu einer beständigen weiterführenden Schule entwickelt. Seit dem Schuljahr 2005/2006 werden sogenannte M-Klassen angeboten, die das Erreichen eines mittleren Bildungsabschlusses ermöglichen. Derzeit sind drei M-Klassen an der Schule, die gut gefüllt sind.

Die fast nahtlosen Übergänge von der Regelklasse in eine M-Klasse konnten bei entsprechender Leistung und Anstrengungsbereitschaft im Schuljahr 2014/2015 auf allen Jahrgangsstufen im Mittelschulbereich angeboten werden. Damit wird deutlich, dass die wohnortnahe, weiterführende Schule keine Illusion ist und sich in einem leistungsorientierten Lernklima individuelle Fähigkeiten besser entwickeln lassen. Vor allem auch dann, wenn die Klassen nicht übergroß sind und die Lern- und Erfolgserlebnisse stetig aufbauend erfahren werden. Nicht Misserfolge prägen so die Schullaufbahn, sondern der Erfolg in kleinen Schritten, der auch „Spätzündern/-innen“ einen individuellen Lernfortschritt zugesteht.

Berufsbezogene, soziale, sportliche und schulartübergreifende Projekte bereichern den Schulalltag. Der weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte „Lauf für ein Leben“ zu Gunsten von „Land für Indios“ in Ecuador hilft zum Beispiel mit, sportliche Höchstleistungen mit sozialen Schlüsselqualifikationen zu verbinden. Ziel ist hierbei auch, dass die Schüler/-innen begreifen, wie wichtig globales Denken ist und sie erfahren, dass auch sie selbst die Zukunft aktiv mitgestalten können, wenn in Ecuador durch Aufforstungsprojekte eine positive Beeinflussung des Weltklimas erfolgt. Auch die Schulung des Durchhaltevermögens und der Anstrengungsbereitschaft ist allen Lehrern/-innen und der Schule gleichermaßen wichtig.

Für unsere Jüngsten steht ein naturnaher Pausenhof zu Verfügung, der den ehemaligen Schulgarten mit einbezieht. Sport, Spiel und Spaß werden hier auch durch die Höhengestaltung mit naturnahen Beobachtungsmöglichkeiten verknüpft, dem kindlichen Bewegungsdrang wird bestens entsprochen. An der Grund- und Mittelschule Eiselfing wird seit mehreren Jahren auch eine Schulmittagsbetreuung angeboten.

 

Hier finden Sie alle Informationen zum Patenprojekt „Jugend in Arbeit“, das auch für Schüler/-innen der Mittelschule Eiselfing angeboten wird.